Wissenschaftliche Studien belegen deutlich: Wer viel sitzt, stirbt früher. Und dagegen kann man etwas unternehmen.

Bewegung_KB

Unser Körper ist auf Bewegung ausgelegt. Wird er nicht gefordert, dann lassen wichtige Stoffwechselorgane immer mehr nach; – die Folgen sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Herzinfarkt. Sogar bestimmte Krebsarten werden durch Inaktivität gefördert.

Unsere Muskulatur, Knochen, Gelenke und die Organe brauchen regelmäßige Aktivität, um leistungsfähig zu bleiben. Werden sie nicht genutzt, dann verkümmern sie. Aber wie viel Bewegung brauchen wir tatsächlich? Um Ausdauer und Kraft zu trainieren, sollte man regelmäßig pro Woche verteiltes 3 mal eine Stunde die Ausdauer trainieren und 2 mal circa 20 Minuten muskelkräftigende Übungen machen.

Aber um unseren Stoffwechsel aktiv zu halten, muss man das inaktive Verhalten in Angriff nehmen. Konkret heißt das,  weniger Sitzen und mehr Alltagsbewegung! Für die Dauersitzer gilt, je mehr man sitzt, desto mehr muss man für Ausgleich sorgen. Damit man gesund bleibt, sollte man generell 10.000 Schritte pro Tag zurücklegen. Da primär viele von uns ihren Job im Sitzen ausüben, sollten sie wenigstens 5000 Schritte pro Tag schaffen.

Regelmäßige Bewegung und jede Form von Sport wirken sich nicht nur positiv auf unsere Gesundheit aus, sondern sie machen uns auch stressresistenter. Unabhängig vom Alter kann man jederzeit damit anfangen!