Grippe ade

Gerade jetzt im Herbst geht es in den Büros besonders hektisch zu. Dazu kommt das graue, nasskalte Wetter und überall wo man hinkommt, begegnet man Schnupfennasen. Unser Immunsystem muss auf Hochtouren laufen und so ist es kein Wunder, wenn irgendwann das Kratzen im eigenen Hals beginnt und sich eine Grippe ankündigt. Und gerade jetzt passt es überhaupt nicht … Doch was kann man dagegen tun? Welche Maßnahmen kann man ergreifen, um sich vor Erkältungen und Grippe-Erkrankungen gerade während der kalten Jahreszeit zu schützen?

Der Schlüssel zur Gesundheit und Wohlergehen liegt in einem starken Immunsystem. Es ist ein wichtiges Überwachungsorgan und hat die Aufgabe, Krankheitserreger und defekte Zellen aufzunehmen und zu vernichten. Ist unser Immunsystem geschwächt, kann es nicht ausreichend seine Aufgabe erfüllen und wir werden krank. Im harmlosen Fall bekommen wir einen Schnupfen. Wird unser Immunsystem allerdings dauerhaft geschwächt, und leider ist das bei immer mehr Menschen der Fall, dann reichen die Erkrankungen wesentlich weiter, bis hin zu Autoimmun- und Krebserkrankungen! Gerade darum ist es sehr wichtig, unser Immunsystem bestmöglich zu unterstützen. So kann es gezielt die meisten Krankheiten abwehren und uns sicher und gesund durch die kalte Jahreszeit bringen.

Der beste und effektivste Weg zu einem starken Immunsystem ist ein gesunder Lifestyle!

Die Werbung verspricht uns oft irgendwelche Wundermittel und natürlich gibt es in der Natur pflanzliche Wirkstoffe, die unser Immunsystem kräftigen und unterstützen. Aber im Wesentlichen ist es eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise, die uns fit und gesund erhält und dafür sorgt, dass unser Immunsystem optimal funktioniert.

Hingegen eine ungesunde Ernährung, mit stark verarbeiteten Lebensmitteln, fehlenden Vitaminen und Mineralstoffen und eine ungesunde Lebensweise, mit unzureichendem Schlaf, zu wenig Bewegung, viel Stress und zusätzlich noch Nikotin und Alkohol führen dazu, dass sich in unserem Organismus enorm viele Schlacken, Säuren und Gifte bilden. Und in diesem Fall hat unser Körper nur eine Chance, nämlich alle Gifte kräftig auszuschwitzen. Und das geht am besten mit einer Grippe.

Wer aber darauf verzichten will, für den gibt es einen einfachen und auch nachhaltigeren Weg, um das Immunsystem zu stärken und allen Viren zu trotzen. Ein gesunder Lifestyle macht`s möglich:

1. Gesundheit beginnt im Darm

Da sich im Darm etwa 80 Prozent aller Abwehrzellen befinden und von hier wichtige Impulse für das ganze Immunsystem ausgehen, ist es wichtig darauf zu achten, dass wir unseren Darm gesund erhalten bzw. seine Gesundheit wieder herstellen.

Durch langjährige Fehlernährung, Giftbelastung und Medikamente kann der Darm aus dem Gleichgewicht geraten. In Folge dessen kann die aufgenommene Nahrung nicht mehr richtig verwerten werden, es kommt zu einem Nährstoffmangel und auch die Immunzellen im Darm werden in Mitleidenschaft gezogen. Dadurch wird das gesamte Immunsystem geschwächt und zahlreiche Krankheiten sind die Folge.

2. Lebendige, vitalstoffreiche und gesunde Nahrungsmittel und Getränke

Viele Menschen ernähren sich von Fast Food, was ausschließlich stark verarbeitete Nahrungsmittel mit enorm viele chemische Zusätze in Form von Farb-, Konservierungsmitteln und Geschmacksverstärkern sind. Da unser Immunsystem diese Stoffe nicht kennt, stuft er sie als Fremdstoffe ein und versucht sie unschädlich zu machen. Seiner eigentlichen Aufgaben kann er nicht mehr nachkommen.

Deshalb ist es wichtig, regelmäßig frische und nährstoffreiche Lebensmittel zu konsumieren. Diese kennt der Körper und profitiert davon am meisten. Obst, Gemüse, Kartoffeln, Getreide sollten vor allem auf dem Speiseplan stehen, ergänzt durch hochwertige Öle und Nüsse, die Omega-3-Fettsäuren enthalten und Entzündungsprozesse reduzieren und unser Immunsystem zusätzlich stärken.

3. Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen

Unsere Ernährung sollte stets eine ausreichende Menge an vitamin- und mineralstoffreichen Lebensmitteln enthalten, denn ein Mangel wirkt sich im ganzen Körper negativ aus und belastet unser Immunsystem. Erschwerend kommt hinzu, dass die Qualität der Nahrungsmittel in den letzten Jahren immer mehr nachgelassen hat und die Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln mit hochwertigen, leicht verwertbaren Vitaminen und Mineralstoffen in der kalten Jahreszeit schwierig ist.

4. Regelmäßige Entgiftung des Körpers

Durch unsere Umwelt nehmen wir regelmäßig Schwermetalle und andere Giftstoffe auf. Diese lagern sich in unserem Körper ab und belasten unser Immunsystem immens. Deshalb ist es sinnvoll, den Körper in regelmäßigen Abständen von diesen Giftstoffen zu befreien.

Ein sehr wirkungsvolles Reinigungsmittel für Blut und Organe ist die Chlorella-Alge und in der ayurvedischen Lehre wird der Körper mittels Ölziehen gereinigt.

Aber auch die langsame und tiefe Atmung von Yogaübungen hilft nicht nur beim Entspannen und Kräftigen der Muskulatur unseres Stütz- und Bewegungsapparates, sondern löst auch die sich in den Muskeln und Gelenken angelagerten Giftstoffe und scheidet sie aus.

5. Ausreichend Bewegung

Unser Körper ist seit Urzeiten auf Bewegung ausgelegt. Nur durch ausreichende körperliche Aktivität (Alltagsbewegung) und zusätzlichen Sport für unsere Kraft und Ausdauer funktionieren Organe, das Muskel-Skelettsystem und Stoffwechselprozesse. Auch unser Lymphsystem kommt so in Schwung und hilft Gifte und Schlacken auszuscheiden. Und das entlastet und stärkt unser Immunsystem.

Wir sollten jede Gelegenheit nützen, um körperlich aktiv zu sein, denn jede Bewegung ist besser als keine Bewegung! Egal ob Spazierengehen in der Natur, Garten-, Hausarbeit oder Sport; – jeder kann etwas finden, was er gerne macht und was ihm hilft, seine Energiebilanz auszugleichen. Bewegung bedeutet Lebensqualität und hilft, das Leben zu genießen.

6. Sauerstoff tanken

Da Sauerstoff unser Immunsystem bei seiner Arbeit unterstützt, sollten wir regelmäßig für frische Luft in der Wohnung und am Arbeitsplatz sorgen und uns so oft wie möglich an der frischen Luft aufhalten.

Stoßlüften und Spaziergänge an der frischen Luft sorgen für die notwendige Portion Sauerstoff. Außerdem ist es hilfreich, Pflanzen aufzustellen. Diese sorgen für ein gesundes Raumklima und wirken wie ein Luftfilter, da sie vorhandene Schadstoffe aufnehmen.

7. Erholsamer Schlaf

Viele von uns haben ein immer ungesünderes Schlafverhalten. Sie schlafen häufig zu wenig und in schlechter Qualität, was nicht nur Auswirkungen auf unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit hat, sondern auch das Immunsystem überfordert. Denn während des Schlafes werden besonders viele Stoffe ausgeschüttet, die den Körper entgiften und die Immunabwehr steigern.

Damit der Schlafzyklus vollständig durchlaufen wird und erholsam ist, sollte man sich mindestens 8 Stunden Schlaf bei geöffnetem Fenster bzw. in ungeheizten Räumen gönnen.

8. Vermeidung von Stress

Stress produziert Stresshormone, die uns kurzfristig auf der Flucht vor dem Mamut helfen. Heutzutage gibt es keine Mamuts mehr, aber bei vielen sorgt der permanente Stress für einen dauerhaft erhöhten Stresshormonspiegel. Und der wiederum schwächt das Immunsystem und macht unseren Körper anfälliger für Erkrankungen.

Und so hilft nur eins, wir müssen den Stress in den Griff bekommen. Entspannungstechniken können dabei sehr hilfreich sein.

9. Auf chemische Substanzen achten

Für unsere Körperpflege und die unseres Hauses hat die Industrie eine unüberschaubare Menge an Reinigungsmitteln und Körperpflegeprodukten auf den Markt geschwemmt. Allerdings sind die meisten Produkte der reiste Chemikalien-Cocktail, die über die Haut aufgenommen in den Blutkreislauf gelangen und dort von unserem Immunsystem als Fremdstoffe bekämpft werden.

Ein genauer Blick auf die Inhaltsstoffe lohnt sich allemal! Und statt herkömmlicher Reinigungsmittel kann man sich auf Omas alt bewährte Hausmittel, wie z.B. Essig zurückbesinnen. Auf alle Fälle sollte man bei der Hausarbeit Handschuhe tragen, um den Kontakt mit der Haut zu meiden.

Und Schritt 10?

Beherzigen Sie die Tipps und setzen Sie sie erfolgreich um. Nicht nur ihr Immunsystem wird es Ihnen danken und sie bestmöglich durch die kalte Jahreszeit bringen, auch Ihr Energielevel wird enorm steigen!

Folgeartikel werden sich gezielt auseinandersetzen mit folgenden spezifischen Themen:

Wie kann man dem Darm seine besondere Aufmerksamkeit schenken und regelmäßig unterstützen?

Welche Lebensmittel stärken unser Immunsystem und versorgen uns ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen?

Wieviel Bewegung benötigt unser Körper, was können wir für Ausdauer und Kraft tun und was stärkt letztendlich unser Immunsystem?

Was passiert im Schlafzyklus und was kann man tun, damit die Schlafqualität wieder steigt?

Was hilft gegen Stress und wie können Entspannungstechniken uns helfen, wieder runter zu kommen?

Grippe – „Lebe wohl“
Markiert in: